Lumia-730-neu

Das Christkind hat es dieses Mal besonders gut mit mir gemeint. Liegt da am 24. Dezember doch tatsächlich ein brandneues Nokia Lumia 730 unter dem Christbaum. Zwei Wochen später möchte ich euch über meine ersten Erfahrungen damit berichten.

Vorab sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass mein lieber Freund heuer das brave Christkind war und mich so reich beschenkt hat. 😉

Völlig überrascht stehe ich also am 24. 12. vor dem Baum und höre mir an, was das Gerät zu bieten hat: 4,7 Zoll Display, Dual Sim, 6,7 Megapixel Kamera und (für mich natürlich besonders interessant) ein wechselbares Cover.

Da ich schon zuvor ein Windows Phone hatte (Samsung Ativ S), gestaltet sich die Einrichtung des neuen Telefons nicht weiter schwierig. Das Layout des Startscreens wird automatisch übernommen; Bilder und andere Dokumente stellen dank OneDrive auch kein Problem da.

Bei 270€ kann man außerdem von einem guten Preis-Leitungs-Verhältnis sprechen.

Meine Lumia 730-Highlights

Akkulaufzeit

Schon bei meinem Ativ S, das mittlerweile 1,5 Jahre alt war, hat der Akku problemlos einen Uni-Tag überstanden. Beim Lumia 730 kann man sich nach einem Tag normaler Nutzung (also klassisch Whats-App, Instagram, Facebook und im Internet surfen) zweimal überlegen, ob es nun wirklich Zeit für das Ladekabel wird. Nach einem Tag ist der Akku noch bis zur Hälfte voll – ein seltenes Vergnügen heutzutage 😉

Bei der Nutzung der Dual Sim-Funktion merke ich aber doch, dass der Akku deutlich mehr beansprucht wird. Ein ganzer Tag ist immer noch kein Problem, viel mehr ist aber nicht mehr drinnen.

Lumia Selfie App

Nokia hat sich mit dieser App eindeutig dem Wandel der Zeit angepasst. Die Lumia Selfie App bietet eine Vielzahl von Optionen um ein Selfie optimal zu bearbeiten. Verschiedene Filter, die Möglichkeit die Augen oder das  Lächeln zu vergrößern oder die Zähne weißer zu machen, machen das „Selfie-Bearbeiten“ zum Abenteuer.

Dual Sim Funktion

Als technisch nicht ganz so versierte Person, konnte ich mir unter einer Dual Sim Funktion bis jetzt wenig vorstellen. Ja klar, man kann zwei Sim-Karten in ein Telefon packen – doch wie das in der Praxis aussieht, war mir bis vor zwei Wochen noch nicht so klar.

Für alle denen es genauso geht: Die SMS- und Telefon-Tiles sind einfach in doppelter Ausführung vorhanden, die Datennutzung kann auf eine der beiden Sim-Karten festgelegt werden.

Besonders ideal ist das natürlich, wenn man so wie ich ins Ausland geht und vorhat sich eine lokale Sim-Karte zu holen und die Österreichische weiterhin zu nutzen.

Display-Größe

4,7 Zoll sind ideal. Punkt. Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Das Display hat eine Auflösung von 1280 x 720 und das Handy ist insgesamt super leicht mit einer Hand zu bedienen.

Fazit

Ich habe mich sehr mit dem Kamera-Button auf meinem Samsung Ativ S angefreundet – dieser fehlt leider beim Lumia 730. Schade.

Ansonsten: Top Handy, Preiswert und auf jeden Fall weiterzuempfehlen!

PS: Handyversicherung nicht vergessen!

Da es leider immer wieder passiert, dass Handys gestohlen werden, das Display springt oder ein Wasserschaden entsteht, habe ich mich diesmal für eine Handyversicherung entschieden.

Assona.com bietet bis drei Monate nach dem Kauf die Möglichkeit eine Versicherung für das Smartphone abzuschließen. Einfach Gerätedaten, Kaufpreis und Kaufdatum eingeben und die monatliche Versicherungsprämie wird berechnet. Alles Weitere wird sehr übersichtlich auf der Website dargestellt.

Beim Lumia 730 komme ich übrigens auf einen Betrag von 2,99€ pro Monat.

Was sagst du dazu?